Blizzard Don’t Care About Their Customers

I get annoyed at this time and again. Over and over, Blizzard demonstrate a complete lack of caring about the majority of their paying customer base. Yes, this is a rant.

3008

I enjoy playing World of Warcraft – to some degree. There are things I don’t enjoy very much about the whole experience, such as the whole “grinding” aspect (that is, repeating something over and over again until you’ve gained enough points/gold/items of one type or another to gain a reward).

But all of that could be put down to me looking for different things in games than other people – I know of a few people who actually enjoy that. Myself, I like the questing part, as each quest you complete gives you a little part of the world’s storyline. People have different tastes.

However, people also have a different idea of how much time and effort they want to spend in/on WoW. That’s really partially dependent on people’s position in life. But while I can’t come up with exact demographics of the player base, I can sum up one essential truth about it: The vast majority of players will never play high-level content.

The reason for that is, that in order to get to the high-level content, you have to go through all the intermediate stuff, which requires two things of you:

  1. A lot of spare time on your hands.
  2. A guild full of people with a similar amount of spare time on their hands.

So, invariably, people who play high-level content are those with not too many responsibilities in life. The majority will be students – old enough to play all night long with no parents to annoy them, but young enough to both be able to stomach night after night of raiding, and just lectures to look forward to, where you have to attend, not pay attention.

  • http://www.norman-liebold.de dat nörmsche

    Die Frage, die sich mir vordringlicher stellt, beginnt in der Tat da, wo sich jemand wirklich tage- und nächtelang mit einem solchen faktisch endlosen Spiel auseinandersetzen kann. Ich kann dies in der Tat nicht nachvollziehen, selbst wenn ich die Zeit hätte, würde ich sie doch nicht auf maximal 19 Zoll in einer VR verbringen wollen, die von jemand anderes als Gott ausgedacht wurde und die mir faktisch wenig mehr für mich lehren kann als der Erfahrunghorizont derer, die die Regeln des Spiels aufgestellt haben. Mh. Schade eigentlich: Im Moment kann ich kaum etwas zu Deinen Themen beitragen, denn ich bin darin völlig inkompetent. Ich finde den Einbruch der Virtualität bereits bei Arbeiten am Rechner beängstigend und ebenso bei den Kommunikation-Weise, die über den Rechner laufen…

  • http://www.unwesen.de/ unwesen

    In den naechsten Tagen wird’s mehr Futter zu dem Thema geben. Letzten Endes verstehst Du die ganze Sache, hmm, will nicht sagen “falsch” wenn Du es als Spiel bezeichnest, aber “einseitig”. Aber das ist vielleicht eher Stoff fuer ein anderes Thema, nur soviel: betrachte sowas eher als Ort, an dem man sich aufhalten kann, Menschen treffen kann – und unter Anderem auch spielen kann. Dann faellt’s Dir vielleicht leichter, Dich in das Ganze hineinzuversetzen.